Er gibt dir mehr als du denkst: Bleib im Verein!

Corona belastet uns alle schwer. Sei es tagsüber bei der Arbeit, im Alltag Zuhause oder abends, wenn wir unseren Hobbies nachgehen. Gerade Vereine leiden unter den aktuellen Umständen. Das Training in der Turnhalle, die Musikprobe im Probelokal oder auch der Schiesswettkampf im Schützenhaus: Auf so manches mussten wir im vergangenen Jahr verzichten. Es liegt jetzt an uns, unseren Vereinen die Stange zu halten!
 

Mir erging es wohl so, wie vielen anderen auch: Anfangs 2020 leerte sich von einem Tag auf den anderen mein Terminkalender. Musikproben wurden verboten, Anlässe im Dorf wurden plötzlich undenkbar und freie Abende verbrachte ich plötzlich Zuhause vor dem Fernsehen, statt irgendwo in guter Gesellschaft.
 
Zugegeben: Die ersten Tage war ich noch froh, um den einen oder anderen freien Abend. Ich genoss den wenigen Stress und widmete mich anderen wichtigen Dingen des Alltags. Keller entrümpeln, Küche putzen und Bad reinigen - irgendwann musste das ja gemacht werden. Ja, es gab auch die Momente, an welchen ich mich fragte, warum ich mir den ganzen Stress im Verein eigentlich antue.
 
Je länger mein Hobby mir verwehrt blieb, desto mehr fehlte es mir. Sich im Verein zu engagieren, heisst eben nicht nur Zeit zu investieren und Nerven zu opfern. Nein, das gemeinsame Musizieren, Turnen oder Schiessen gibt uns mehr als wir denken.

Im Verein werden wir gefördert und gefordert. Wir erleben Momente des Triumphs oder auch der Trauer. Mit unseren Kolleginnen und Kollegen diskutieren, feiern und streiten wir. Und am schönsten sind sowieso die Gänsehautmomente: Wenn sich das Publikum zur Standing Ovation erhebt, wenn der Schlusspfiff deinen Sieg besiegelt oder aber ganz einfach, wenn der Köbi in der Beiz wieder seine Sprüche klopft.

Mit dem Jahr 2020 sind praktisch all unsere Vereine verstummt. Finanzhilfen von den zuständigen Bundesämtern decken zwar vorübergehend einen Teil der Ausfälle. Herausforderungen warten aber noch zuhauf. Zum Beispiel dann, wenn der Vereinsbetrieb wieder hochgefahren werden soll. Kommen alle Mitglieder nach der langen Pause wirklich wieder zurück? Hat der Sponsor noch Geld um unseren Verein zu unterstützen? Getraut sich das Publikum wieder an unsere Veranstaltung?

Das Gute am Ganzen: Wir haben es in der eigenen Hand unseren Verein am Leben zu halten. Nicht um sonst sind die Mitglieder die Pulsschlagader eines Vereins. Lassen wir sie weiter schlagen. Damit wir noch viele Gänsehautmomente erleben können.

Bleib im Verein!